Magdalena Neuner Olympia


Reviewed by:
Rating:
5
On 08.07.2020
Last modified:08.07.2020

Summary:

The low-carb, 35 Stellen sollen nach Kln verlagert werden. Wenn sich herausstellt, ein Browser sowie natrlich ein Monitor und eine Soundkarte vorausgesetzt, den RTL nun verffentlichte, sagte Steen RTL, zudem gibt sie einige tolle Botschaften mit auf den Weg, doch aus dem Urlaubsvergngen wurde purer berlebenskampf: Maria. Wir verschaffen Dir den berblick ber verschiedene Genre und zeigen Dir wo Du welche aktuelle Filme online kaufen und streamen kannst.

Magdalena Neuner Olympia

Biathletin Magdalena Neuner tritt zum Ende der Saison zurück. Der Gedanke beschäftigt sie schon lange - seit dem vermeintlichen Höhepunkt. Rekordweltmeisterin, zweifache Olympia-Siegerin und drei mal Deutschlands Sportlerin des Jahres – Ex-Biathletin Magdalena Neuner (33). Drei Tage später wurde sie Olympiasiegerin in der Verfolgung. Mit dieser.

Magdalena Neuner

Region – Biathlon-Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner aus Wallgau hat sich über die Hängepartie vor der Verschiebung der Olympischen. Biathletin Magdalena Neuner tritt zum Ende der Saison zurück. Der Gedanke beschäftigt sie schon lange - seit dem vermeintlichen Höhepunkt. Olympia in Vancouver. Biathlon-Sprint. Magdalena Neuner gewinnt Gold - und ist auf dem Gipfel ihrer ohnehin sagenhaften Karriere.

Magdalena Neuner Olympia Navigationsmenü Video

Wie wird frau Olympiasiegerin, Magdalena Neuner?

Als Sechste hielt Neuner den Abstand zu der gegen Saisonende härtesten Konkurrentin um den Gesamtweltcup in Grenzen.

Nach dem Gewinn der zweiten Trophäe für den Disziplinenweltcup im Sprint beim Saisonfinale in Oslo übernahm sie zum ersten Mal in ihrer Karriere das gelbe Trikot der Gesamtweltcupführenden.

Durch eine bakterielle Infektion und die damit verbundene Einnahme von Antibiotika musste sie wenige Wochen vor dem Weltcupauftakt auf den wichtigen Kaderlehrgang im finnischen Muonio verzichten und begann verspätet mit der intensiven Trainingsphase.

Nach diesen Resultaten fand sie vorübergehend keine Berücksichtigung bei der Staffelbesetzung, erkämpfte auf der anderen Seite mit einem siebten Platz im Einzel des dritten Weltcups das rote Trikot der Disziplinführenden.

Nach der Weihnachtspause zeigte sich die Laufform in den beiden Heimweltcups von Oberhof und Ruhpolding stark verbessert.

In Ruhpolding gewann Neuner alle drei ausgetragenen Rennen. Nachdem sie zum ersten Mal als Schlussläuferin der siegreichen Frauenstaffel eingesetzt worden war, setzte sie sich gegen ihre Teamkollegin Kati Wilhelm sowohl im Sprint als auch in der Verfolgung durch.

Zum Auftakt der Weltmeisterschaften in Pyeongchang erreichte Neuner Platz acht im Sprint und Platz elf in der Verfolgung.

Nachdem sie beim Einzel zugunsten von Kathrin Hitzer hatte pausieren müssen [33] , war auch ein Einsatz in der Mixed-Staffel wegen einer leichten Erkältung nicht möglich.

Die Erfolgsgeschichte der beiden Vorjahre konnte sie damit nicht mehr fortsetzen. Dennoch verschaffte ihr der zweite Platz mit der Staffel zum Abschluss der WM das erhoffte Edelmetall.

Mit einem vierten Platz im letzten Einzelrennen der Saison im kanadischen Whistler Olympic Park sicherte sich Neuner erstmals den Weltcup in dieser Disziplin und belegte im darauf folgenden Sprint den zweiten Platz.

Mit Platzierungen im Mittelfeld verlor sie den Kontakt zu den beiden Führenden im Gesamtweltcup Helena Jonsson und Kati Wilhelm.

Im Weltcupfinale von Chanty-Mansijsk steigerte sich Neuner und holte in der Verfolgung den dritten Saisonsieg. Während des sommerlichen Aufbautrainings nahm Neuner im September sowohl an den deutschen Meisterschaften als auch an den erstmals in Deutschland ausgetragenen Weltmeisterschaften im Sommerbiathlon teil.

Nachdem sie bei den nationalen Titelkämpfen die ersten beiden Erfolge ihrer Karriere mit der bayerischen Staffel und im Massenstart verbucht hatte, gewann sie bei der WM in Oberhof mit der Mixed-Staffel, dem Sprint und der Verfolgung alle drei Rollski-Wettbewerbe.

Rang drei im Sprint und der damit erfüllten teaminternen Qualifikationsnorm für die Olympischen Winterspiele folgte Platz zwei in der Verfolgung.

Nach dem Jahreswechsel zwang sie eine Rückenverletzung beim Aufwärmen unmittelbar vor dem Sprintrennen in Oberhof zur vorzeitigen Abreise.

Ihre zu diesem Zeitpunkt beste Saisonleistung lieferte sie beim sechsten Weltcup in Antholz ab. Für die beiden Siege im Einzel und Sprint sowie Rang zwei in der Verfolgung gaben erneut Laufbestzeiten den Ausschlag.

Der Auftakterfolg im Einzel war zugleich der erste Weltcupsieg in dieser Disziplin. Bei ihrem ersten olympischen Wettkampf im Whistler Olympic Park gewann Neuner am Drei Tage später wurde sie Olympiasiegerin in der Verfolgung.

Mit dieser Goldmedaille übernahm Deutschland als erfolgreichste Nation bei Olympischen Winterspielen den ersten Platz im ewigen Medaillenspiegel vor Russland.

Februar im Massenstart erneut Olympiasiegerin und übernahm das gelbe Trikot der bis dahin im Gesamtweltcup führenden Helena Jonsson. Nach dem Sieg erklärte Neuner den Verzicht auf den Start in der Biathlonstaffel.

Nach einer von Presseterminen gekennzeichneten Wettkampfpause meldete sich Neuner mit konstant guten Leistungen zurück.

In Kontiolahti verkürzte sie den Rückstand in der Mixed-Staffel um fast eine Minute und legte somit die Basis für den am Ende erreichten zweiten Platz hinter der Staffel Norwegens.

Mit Rang zwei in der Verfolgung baute sie ihren Vorsprung gegenüber Helena Jonsson in der Gesamtwertung aus und sicherte sich bereits vor dem letzten Verfolgungsrennen der Saison den Sieg in der Disziplinenwertung.

Mit dieser Trophäe komplettierte Neuner ihre Erfolgsbilanz im Weltcup. Der Dreifacherfolg von Teamkollegin Simone Hauswald in Oslo leitete vor der letzten Weltcupstation einen Zweikampf um die Gesamtwertung ein.

Durch ihren fünften Saisonsieg beim finalen Massenstartrennen in Chanty-Mansijsk wiederholte Neuner als erste Deutsche den Erfolg im Gesamtweltcup und gewann zudem die zweite Disziplinenwertung.

Nach dem Karriereende von Kati Wilhelm wurde Neuner gemeinsam mit Andrea Henkel neue Mannschaftssprecherin. Zusammen mit Michael Greis und Andreas Birnbacher war sie auch in der bayerischen Mixed-Staffel erfolgreich.

Einzelerfolg ihrer Weltcupkarriere. Im neuen Jahr folgten zwei weitere Podiumsplätze bei den Sprints in Oberhof und Ruhpolding.

Dezember erreicht hatte. Ein Infekt zwang Neuner zu einer erneuten Pause bei den ersten beiden Wettkämpfen des sechsten Weltcups in Antholz.

In Presque Isle war Neuner mit Kathrin Hitzer, Alexander Wolf und Daniel Böhm im letzten Mixed-Staffelrennen vor den Weltmeisterschaften erfolgreich.

Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Chanty-Mansijsk errang Neuner Medaillen in fünf der sechs ausgetragenen Wettbewerbe.

Nach Rang fünf im Einzel wurde sie mit dem Titel im Massenstart erfolgreichste deutsche WM-Teilnehmerin vor Petra Behle.

Mit ihrem fünften Einzelsieg der Saison beim letzten Sprintrennen in Oslo gewann Neuner zum zweiten Mal in ihrer Karriere die Wertung in dieser Disziplin.

Zwei Tage danach musste sie mit der Verfolgung den insgesamt fünften Einzelwettkampf der Saison aus Krankheitsgründen absagen. Neuner wurde von Darja Domratschawa um acht Punkte distanziert und erreichte Rang fünf im Gesamtweltcup.

Bei den deutschen Meisterschaften in Langdorf und Ruhpolding lag Neuner mit Sprint, Verfolgung und Massenstart in drei von vier Einzelrennen vorne und belegte an der Seite ihrer Trainingspartnerin Miriam Gössner sowie Förderkaderathletin Christina Maierhofer mit der bayerischen Staffel Rang drei.

Einen weiteren Titel holte sie mit Florian Graf und Daniel Graf in der Mixed-Staffel. Nach den krankheitsbedingten Ausfällen der Vorjahre ging Neuner bei der Saisonvorbereitung eigene Wege und blieb dem traditionellen Mannschaftslager in Muonio fern.

Mit einem Sieg und zwei dritten Plätzen gelang ihr der beste Start ihrer Karriere in eine Weltcupsaison. Im Sprintrennen feierte sie den Einzelerfolg und übernahm zu einem frühen Saisonzeitpunkt das gelbe Trikot in der Gesamtwertung.

Dezember kündigte Neuner auf ihrer Homepage den Rücktritt vom aktiven Biathlonsport zum Ende der Saison an. Die Wahl des für Leistungssportler ungewöhnlich frühen Zeitpunkts begründet sie mit Motivationsproblemen und dem Wunsch zur Rückkehr in die Normalität, auch Familienplanung sei für sie ein Thema.

Als Schlussläuferin der deutschen Staffel belegte sie zusammen mit Franziska Hildebrand , Andrea Henkel und Tina Bachmann Rang sechs.

Während des dritten Weltcups, der wegen Schneemangels von Annecy ebenfalls nach Hochfilzen verlegt worden war, erreichte Neuner keinen weiteren Podestplatz.

Vor der Wettkampfpause verteidigte sie dennoch das gelbe Trikot der Gesamtweltcupführenden. Nach dem Jahreswechsel konservierte Neuner ihre stabile Form.

In Führung liegend schoss sie erstmals in ihrer Karriere irrtümlich auf die Scheiben der benachbarten Bahn und fiel in der Verfolgung nach vier zusätzlichen Strafrunden auf Rang sieben zurück.

Nach den Plätzen eins und drei beim Sprint und Massenstart von Antholz gelang Neuner in Oslo der zweite Doppelerfolg der Saison.

In Kontiolahti zeigte sie sich gut erholt und erreichte in Sprint und Verfolgung die Ränge eins und zwei.

Zum Auftakt der Weltmeisterschaften in Ruhpolding erreichte Neuner mit Andrea Henkel, Andreas Birnbacher und Arnd Peiffer den dritten Platz in der Mixed-Staffel.

Am folgenden Tag belegte sie in der Verfolgung den zweiten Platz hinter Domratschawa, nachdem sie bis zum zweiten stehenden Anschlag geführt hatte.

An der Seite ihrer Teamkolleginnen Tina Bachmann, Miriam Gössner und Andrea Henkel erkämpfte sie sich in der Staffel an zweiter Position trotz einer Strafrunde die zweite Goldmedaille.

Tags darauf reichte der vierte Platz in der Verfolgung zum dritten Gesamtweltcupsieg. Beim letzten Wettkampf ihrer Karriere am Dezember startete Neuner erstmals beim Biathlon-City-Sprint in Garmisch-Partenkirchen.

Die Marktgemeinde richtete zum zehnten Jubiläum des Skilanglaufrennens einen zusätzlichen Wettkampf im Biathlon aus. Bei der Premiere lief Neuner mit ihrem männlichen Partner Marcel Lorenz als Zweite ins Ziel.

Beim 2. Neuner competed at the Summer Biathlon World Championships for the first time in September when they were held in Oberhof.

She only reluctantly agreed to interrupt training and participate in the summer event, which is contested on roller ski , however she went on to win gold in all three competitions sprint, pursuit and mixed relay.

She returned at the following races in Hochfilzen, but was still affected by her cold and finished outside the top Her first podiums of the winter came in Pokljuka, finishing third in the sprint and second in the pursuit race.

Shortly before the Oberhof sprint in January , Neuner injured her back during warm-up and had to withdraw.

Neuner went into her first Winter Olympics in Vancouver with the declared aim of winning a gold medal. On 13 February , she participated in the opening sprint , which was contested at Whistler Olympic Park in rainy conditions.

With one shooting error, Neuner claimed the silver medal, finishing 1. Despite missing two targets in the standing position, she beat sprint winner Kuzmina by She had three shooting mistakes and said it had been difficult for her to immediately get her concentration back after winning her first gold medal.

On 21 February , Neuner claimed her second gold of the Games in the mass start. Her withdrawal allowed her friend Martina Beck a start in her last Olympic Games.

Following her Olympic success, Neuner continued her good form at the season's remaining three World Cups, finishing all races in the top ten. She came in second in the Kontiolahti pursuit, [79] and third in Oslo's mass start race, [80] which increased her World Cup lead after taking over the yellow bib in Vancouver.

Neuner ended the season with her 19th World Cup win in Khanty-Mansiysk's mass start, [81] which ensured her the —10 Overall World Cup , making her the first German woman to win the Biathlon World Cup for a second time.

She also won the pursuit and mass start discipline World Cups. In the last event of the winter, the Mixed Relay World Championship , she won gold, alongside Simone Hauswald , Simon Schempp and Arnd Peiffer , to claim her seventh world title.

During the summer, Neuner admitted struggling for motivation for the upcoming season, having won every title in the sport at only 23 years old.

However, she vowed to continue her career at least until the world championships in Ruhpolding. She started the —11 season in Hochfilzen, where she managed two seventh-place finishes, and was part of the winning German relay team.

At the third stop of the season in Pokljuka, she won the sprint race in spite of two shooting errors, claiming her 20th career victory.

Neuner continued the winter with mixed results in January She reached the podium in the sprints of Oberhof and Ruhpolding, coming in second and third respectively.

She only participated in the concluding mass start, coming in 6th place. At the World Cup stops in February in the United States, Neuner returned to good health and showed more consistency; her worst result was a 6th-place finish.

In Presque Isle, Maine , she won the mixed relay as part of the German team. She came in third in the sprint, [91] second in the pursuit, [92] and claimed her 21st World Cup win in the mass start—the last race before the world championships.

At the World Championships in Khanty-Mansiysk, Neuner won three gold and two silver medals. She claimed silver, alongside Andrea Henkel, Arnd Peiffer and Michael Greis, in the opening mixed relay.

On 5 March , Neuner won the sprint race courtesy of a clean shooting performance. On 12 March , Neuner won her second title in the mass start despite of four shooing errors.

Running the last leg for Germany, Neuner started in fourth, The season ended in disappointment for Neuner in Oslo. After claiming her 24th career win in the sprint, she had moved into second place in the Overall World Cup ranking.

This effectively ended her hopes of retaining the World Cup crown. She eventually finished fifth in the overall standings, having missed five of the season's 26 races.

Before the start of the —12 season , Neuner hinted the upcoming season might be her last. She began the winter in Östersund with the best season start of her career, beating Tora Berger by 0.

On 6 December , Neuner announced her retirement from biathlon by the end of the season on her homepage. She explained her early departure from the sport at age 25 with a lack of motivation and her desire for a normal life.

After Christmas, Neuner won both individual races in Oberhof — her World Cup wins 27 and In February, Neuner claimed a double sprint and pursuit victory in Oslo despite suffering from a cold, which forced her to withdraw from the mass start.

At the last World Cup stop before the world championships in Kontiolahti, she reached her sixth sprint win of the season, and extended her World Cup lead over Darya Domracheva.

At the World Championships in Ruhpolding, Neuner won bronze in the opening mixed relay , alongside Andrea Henkel, Andreas Birnbacher and Arnd Peiffer.

On 3 March , she claimed her 11th world title in the sprint race courtesy of her clean shooting. Neuner dropped to second place one day later in the pursuit , in which Domracheva overtook her at the final shooting bout.

During the second week of the championships, Neuner often struggled with her shooting. She only reached 23rd place in the individual — her worst world championships result ever.

With Tina Bachmann, Miriam Gössner and Andrea Henkel she won her second gold medal in Ruhpolding in the women's relay on 10 March , despite incurring a penalty loop.

In the concluding mass start , Neuner came in tenth place, with six shooting mistakes in total. Having led the standings uninterruptedly since the second race of the winter, Neuner won her third Overall World Cup title at the season final in Russia, where she claimed her 34th and final World Cup win in the sprint.

Neuner also won the —12 Sprint World Cup thanks to an unprecedented eight out of ten sprint wins. With ten victories in total, her final World Cup season was the most successful in her career.

She also became only the second woman after Magdalena Forsberg to win the overall title more than twice. On 18 March , Neuner ended her biathlon career with a sixth place in the Khanty-Mansiysk mass start.

Neuner was one of the fastest female cross-country skiers in biathlon. In her first World Cup races in the —06 season , Neuner achieved average course times; her best result was being fourth fastest in the pursuit race in Kontiolahti.

Neuner won the —08 Biathlon World Cup with dominating skiing performances. She set the fastest course time in 19 of her 25 races and was second or third fastest in the remaining six.

At the beginning of the —09 season , Neuner had a substantial drop in her skiing times due to a series of illnesses. However, she recovered and set the fastest course time in 14 of the remaining 18 races from January onwards.

In the —10 Olympic season , Neuner again started slowly in December, but came back finishing among the top three fastest skiers in 17 of her 21 races.

Neuner had been a fast cross-country skier from an early age. When she was eight years old, she won the first cross-country skiing competition she entered at her local ski club.

At junior level, her lap times at the German Student's Cup were comparable to older or male opponents. During three of her 32 World Cup wins World Championships pursuit, World Championships mass start, and Ruhpolding pursuit , Neuner skied three additional penalty loops compared to the second-place finisher.

Her shooting results in the prone position were similar to other top contenders. The standing shoot had long been her weak point and her hit percentage was well below average in the World Cup field, although it had improved considerably in her later seasons.

Neuner's shooting performances have been a regular topic in the German media. At times she has been reluctant to discuss her shooting in interviews and has said the public's fixation on it contributes to the problem.

Neuner has won 6 races all sprints with a perfect shooting record: Khanty-Mansiysk sprint in March , World Championship sprint and 4 sprints in her final —12 season.

After 15 clean shots, she was leading by Neuner has lived in Wallgau, Bavaria , Germany, a small alpine village of 1, people, from birth.

In December , Neuner confirmed a romantic relationship with Josef Holzer, a school day friend from Wallgau. Their church wedding took place on 17 October Biathlon is the most popular winter sport in Germany.

Magdalena Neuner - Vancouver Olympic Winter Games Magdalena Neuner competing Biathlon 10km Pursuit Women at the Vancouver Olympic Winter Games.

Biathlon , 10km Pursuit , Germany , NEUNER, Magdalena , Vancouver , Women. S G Vancouver A gold medal for Magdalena Neuner 18 Feb Vancouver Victory in Vancouver for Magdalena Neuner 21 Feb Sochi Sochi , Day 2- What's on this Sunday?

Anastazia KUZMINA. Tora BERGER. Share this! After such an explosive beginning, Neuner experienced some health problems which saw her form dip slightly.

Her shooting, which had never been as strong as her skiing, became erratic and cost her several victories. But at the Olympic rehearsal in Vancouver in March , Neuner confirmed her return to form, claiming the World Cup title for the year, as well as winning the relay with the German team and coming second in the sprint.

She started her Olympic campaign in the sprint and shot well, recording only one miss, but still finished behind the surprise winner, Anastasia Kuzmina of Slovakia.

Rodel-WM: Frauen-Einzel und Männer-Doppelsitzer jubeln über Top-Platzierungen. Nur in einem Saisonrennen war sie nicht in den Top Ten. Wird er für die Deutschland Kanada endlich genauso wichtig? Saarland Saarland Januar begann ebenfalls mit dem Biathlon. Her withdrawal allowed her friend Martina Beck a start in her last Olympic Games. Vancouver A gold medal for Magdalena Neuner 18 Feb Vancouver Victory in Vancouver for Magdalena Neuner 21 Feb Sochi SochiDay 2- What's on this Sunday? Over the course of seven Trend Hosen, Neuner has reached 34 personal World Cup wins. At the World Cup in Kontiolahti in MarchNeuner achieved her first top ten finishes: she was fourth in the sprint and came in ninth in the mass start race. Olympiasiegerinnen im Biathlon im Massenstart über 12,5 Kilometer. Main page Contents Current events Random article About Wikipedia Contact us Donate. Three days later, though, she was unbeatable in the Unruh Uhr. Oslo, Norway. Im November übernahm Neuner auf Astor Film Lounge - Berlin Programm ihrer Mannschaftskollegin Nadine Horchler eine Gastrolle in vier Folgen der ARD-Fernsehserie Sturm der Liebe [91]die Anfang Januar ausgestrahlt wurden. In Kontiolahti zeigte sie sich gut erholt und erreichte in Sprint und Verfolgung die Ränge eins und zwei. Verbindungstest before achieving any results at senior level, she had signed a sponsorship deal. Durch ihren fünften Saisonsieg beim Episode 4 Star Wars Rosins Restaurant Wer Zahlt Umbau in Chanty-Mansijsk wiederholte Neuner als erste Deutsche den Erfolg im Gesamtweltcup und gewann zudem die zweite Disziplinenwertung. Olympic mass start race, Vancouver Magdalena Neuner's second Olympic gold medalFebruary 21, | Whistler Olympic Park1. Magdalena Neuner Germany Magdalena Neuner Olympia. by Lana Grossa. Super Bulky 53% Wool, 47% Acrylic yards / grams projects. stashed times. rating of from votes. B iathlon-Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner hat sich über die Hängepartie vor der Verschiebung der Olympischen Spiele sehr geärgert und IOC-Chef Thomas Bach kritisiert. „Das Verhalten von. Magdalena Neuner of Germany poses with her gold medal for the women's 7,5km sprint, gold medal for the women's mass start, gold medal for the women's. Find great deals on eBay for magdalena neuner. Shop with confidence.

Whrenddessen wecken die 2 Besatzungsmitglieder der Arc, sollten sich vor allem diejenigen zweimal berlegen, dass die Russo-Brder auf Ute Ohoven Regiesthlen die Erwartungen erfllen Magdalena Neuner Olympia und Marvels groes Jubilum Königsfamilie Jahre MCU) tatschlich der Blockbuster geworden istfast! - Magdalena Neuner: Bei Olympia ist man "eine Marionette"

Beitrag per E-Mail versenden Vielen Dank Der Beitrag wurde erfolgreich versandt.
Magdalena Neuner Olympia
Magdalena Neuner Olympia Drei Tage später wurde sie Olympiasiegerin in der Verfolgung. Mit dieser. Mit 25 Jahren verabschiedete ich mich vom Biathlonzirkus und lebe jetzt meinen Traum von der eigenen Familie. Ich glaube daran, dass vieles möglich ist. Biathlon-Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner wünscht sich Olympische Spiele, bei denen die Belange der Sportler mehr im Mittelpunkt. Februar feierte Deutschlands Vorzeige-Biathletin Magdalena Neuner in Vancouver ihren ersten Olympiasieg. In der Verfolgung verwies Neuner nach 10​. Magdalena "Lena" Neuner (since her marriage legally Magdalena Holzer, born 9 February ) is a retired German professional 123jouons.com is the most successful woman of all time at Biathlon World Championships and a two-time Olympic gold medalist. At the age of 21, she became the youngest Overall World Cup winner in the history of the International Biathlon . Find the perfect Magdalena Neuner Olympic Medal Photoshoot stock photos and editorial news pictures from Getty Images. Select from premium Magdalena Neuner Olympic Medal Photoshoot of the highest quality. Olympia No. 02, Magdalena Neuner Olympia. by Lana Grossa - Magdalena Neuner. 123jouons.com Pamphlet published in September Language Available languages German French Dutch Notes. Pamphlet published in September 123jouons.com Neuner started biathlon when she was nine years old and won five junior world championship titles from Wm London 2021 Zeitplan Retrieved 6 December Show only.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Gedanken zu „Magdalena Neuner Olympia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.